Der Kircheneintritt

Der Kircheneintritt

Wer zu einer christlichen Kirche gehören will, muss getauft sein. Wenn Sie bereits getauft sind, dann braucht dies nicht wiederholt zu werden. Sollten Sie noch nicht getauft sein, dann wird Ihr Pfarrer Sie gerne taufen. Der Taufe geht üblicherweise ein Gespräch über den christlichen Glauben evangelischer Prägung voraus.

Was brauche ich, um in die Evangelische Kirche einzutreten?

Jeder und jede kann nur einer Kirche bzw. Religionsgemeinschaft angehören. Sie können in die Evangelische Kirche A.B. (evangelisch-lutherisch) oder in die Evangelische Kirche H.B. (evangelisch-reformiert) eintreten. Wenn Sie also Mitglied einer anderen Kirche oder Religionsgemeinschaft sind, müssen Sie zuerst aus dieser austreten. Der Austritt erfolgt auf der Bezirkshauptmannschaft. Bitte nehmen Sie dafür Ihre Taufbescheinigung und Ihren Meldezettel mit. Sollten Sie Ihre Taufbescheinigung nicht zur Hand haben, sind auch andere Nachweise wie etwa Kirchenbeitragsvorschreibungen, Bescheide oder Zahlscheine über den Kirchenbeitrag ausreichend.

Nun ist der Weg frei, um evangelisch zu werden.

Dem Eintritt geht ein Gespräch mit dem örtlichen Seelsorger, in unserem Fall Pfarrer Fraiss, voraus. Da der Eintritt in die Kirche zugleich ein Eintritt in die Gemeinschaft der Ortspfarre ist, wird der Eintritt in einem Gottesdienst vollzogen.