Man muss die Feste feiern, wie sie fallen

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen

In den ersten vier Monaten nach Kindergartenbeginn ist immer viel los – ein Fest mündet in das nächste.  

Schon bald nach unserem Erntedankfest begannen die Vorbereitungen für das Martinsfest im November. Wie gewohnt trafen wir uns mit unseren Laternen bei der Gnadenkirche in der Rosenau. Die Kinder zogen in die Kirche ein, welche dem Fest einen wunderbaren würdevollen Rahmen verlieh. Neben schönen Liedern wurde wiederum die Martinslegende ausgespielt, sowie ein Taschenlampentanz und die Geschichte „Lumina“ aufgeführt.

Anfang Dezember besuchte uns der Nikolaus im Wald. Die Kinder durften wieder mit der Kutsche bis zum Waldesrand fahren – die Kutschenfahrt war ein ebenso unvergessliches Erlebnis, wie der Besuch des Nikolaus. Ein paar Eltern kamen im Advent zum Kekse backen und der herrliche Duft nach gebackenen Keksen verbreitete eine angenehme, heimelige Stimmung im Kindergarten.

Wir wünschen allen ein gutes, fröhliches und erfolgreiches Jahr 2020!