Ringgottesdienst

Ringgottesdienst

Zu Ostern ist in Jerusalem etwas geschehen. Durch Tod und Auferstehung Jesu von Nazareth hat sich die Welt verändert. Ohne Tod und Auferstehung wäre alles nichts.

Daher gehen wir auf unser eigentliches Hauptfest zu. Die Zeit der Vorbereitung auf Ostern nennen wir Passionszeit, Leidenszeit, in der wir den Weg Jesu ans Kreuz nachgehen.

Und dies wollen wir heuer auf besondere Weise tun. Viermal wird uns das Leben, Wirken Jesu und sein Weg ans Kreuz und weit darüber hinaus in der Bibel erzählt. Ein Mann, Gottes Sohn, Gott selbst für uns Mensch geworden, nimmt das alles für uns auf sich.

Eine einzigartige Geschichte – und doch wird sie uns auf vier unterschiedliche Weisen erzählt. Wer sich auf den gekreuzigten und auferstandenen Christus einlässt, der kann das nicht mehr objektiv erzählen, sondern es sind Erzählungen des Glaubens. Glaubensaugen haben dies erlebt, Glaubensohren haben dies gehört und Glaubenshände haben es aufgeschrieben. Jedes Evangelium ist ein Zeugnis des Glaubens. Daher mögen sie zwar ein und dieselbe Sache berichten, aber sie sind einzigartige Zeugnisse des Glaubens.

Diesen einzigartigen Wegen wollen wir, die Pfarrer aus der Rosenau, aus Schwanenstadt, Timelkam und Vöcklabruck, jeweils mit eigenen Gottesdiensten in jeder Gemeinde nachgehen. Gemeinsam wollen wir uns auf den einen, vierfach einzigartigen Christus des Glaubens einlassen, auf ihn hören, zu ihm beten und ihn lobpreisen. Wir freuen uns auf Euch!