Straßennamen in der Rosenau

Straßennamen in der Rosenau

In den letzten Jahren hat sich die Rosenau stark verändert und ist gewachsen. Viele neue Familien sind zugezogen. Nicht jeder kennt die Geschichte unserer Siedlung, die Wenigsten wissen Bescheid, warum unsere Straßennamen so heißen, wie sie heißen. Pfr. Mathias Schuster, der Gründer dieser Pfarrgemeinde, hat sich einiges überlegt, als er den Straßen der neuen Siedlung Namen gab.

Wir werden dieses Frühjahr eine ganz besondere Aktion starten. Wir möchten über jede Straße, deren Namen einen christlichen Bezug hat, eine Predigt halten. Und dazu wollen wir die Bewohner der einzelnen Straßen ganz speziell einladen. Auch jene natürlich, die nicht evangelisch sind. Wir werden dazu in der Woche vor der Predigt Flugzettel in der betreffenden Straße verteilen.

Oder wissen Sie, welch tragisches Schicksal Stefan Ludwig Roth widerfahren ist?  Oder dass die Grieskirchnerin Dorothea Jörger in Kontakt mit Martin Luther stand? Wissen Sie, wer die Nösner sind? Oder wieso nach dem Freimaurer Samuel v. Brukenthal eine unserer Straßen benannt ist?

Hier nun der Plan und die Prediger:

  • Martin-Luther-Straße, 6. März, Pfr. Fraiss
  • Samuel-von-Brukenthal-Straße, 13. März, Mag. Sautner (Prof. für Geschichte und Reli-gion am BRG Vöcklabruck)
  • Sachsenstraße, 10. April, Pfr. Petri
  • Stefan-Ludwig-Roth-Platz / Straße, 17. April, Pfr. Fraiss
  • Maria-Theresia-Straße, 24. April, Mag. Gernot Sautner
  • Johannes-Honterus-Straße und Pfr.-Mathias-Schuster-Platz, 29. Mai, Pfr. Fraiss
  • Paul-Wiener-Straße, 5. Juni, Pfarrer Fraiss
  • Dorothea-Jörger-Straße, 19. Juni, Mag. Vogtenhuber
  • Toleranzstraße und Nösner Straße, 26. Juni, Pfr. Fraiss