Wie es um die neue Orgel steht

Wie es um die neue Orgel steht

Im Frühjahr 2016 hat unsere Gemeindevertretung – nach jahrelangem Überlegen – den Weg in Richtung einer neuen Orgel eingeschlagen. Wir dürfen von einer neuen Orgel träumen und dafür arbeiten. Denn es ist noch ein langer Weg bis dahin.

Im Herbst haben wir dann offiziell den Spendenstart gefeiert. Ein Flohmarkt zugunsten der Orgel ist erfolgreich abgelaufen – auch dank ca. 70 ehrenamtlicher Mitarbeiter und -innen. Am 23. Oktober wurde das Projekt im Gottesdienst vorgestellt und durch Fürbitte begleitet. Pfarrer Fraiss zitierte in seiner Predigt unter anderem Wolfgang Amadeus Mozart, der mit Hingabe auch an Orgeln saß, und das Instrument den „König der Instrumente“ nannte.

Auf Vermittlung unseres kirchlichen Orgelsachverständigen, Mag. Krampe, wurden drei Orgelbauer eingeladen, ein Konzept für eine neue Orgel zu erstellen. Bis Weihnachten erhoffen wir uns deren Angebote.

Doch das Träumen wird noch ein wenig länger dauern müssen. Erst wollen wir einen Großteil des Geldes zusammen gespart haben. Und dann braucht der Bau einer Orgel auch eine lange Vorlaufzeit. Wir rechnen hier noch mit einigen Jahren…